Grillmethoden


Fleisch auf Grill

Wir eröffnen die Grillsaison!

Da das Grillen eine Kunst für sich ist, möchten wir Ihnen ein paar Tipps zu den verschiedenen Grillmethoden geben, damit Ihre nächste Grillparty zu einem Hit wird.
  
Direktes Grillen

  • Grillgut direkt über der Glut platzieren
  • Verzichten Sie auf Marinaden und Öl
  • Krustenbildung schließt Fleischsaft ein
  • Röstaromen unterstreichen den Geschmack
  • Schnell und optimal für Schweinehals-Steaks, Grillgemüse, Thunfisch-Steaks, Salsiccia

Indirektes Grillen

  • Grillgut neben der Glut platzieren
  • Kugelgrill für Wirkung wie Heißluftofen
  • Verwendung von Marinaden und Öl möglich
  • Perfekt für das Erreichen bestimmter Garstufen
  • Deutlich zeitaufwendiger aber optimal für Doraden- oder Lachsfilet und Schweine- oder Rindernacken (Pulled pork/beef)

Direktes und indirektes Grillen kombiniert

  • Zuerst direktes Grillen für Krustenbildung (schließt Fleischsaft ein) mit Röstaromen
  • Dann indirektes Grillen damit Grillgut in Ruhe fertig ziehen kann bis zum gewünschten Garpunkt
  • Dauert länger als direktes Grillen, dafür optimal für T-Bone Steaks, Entrecote, Roastbeef, und ganze Fische

Tipps und Tricks zum Grillen von Fisch
  

Grundsätzlich sind fettreiche und festfleischige Fischsorten am Besten geeignet für den Grill.
  
Fisch am Stück:
Forelle, Wolfsbarsch, Zackenbarsch, Rotbarbe, Red Snapper, Dorade
  
Fischfilet oder Fischsteak:
Schwertfisch, Thunfisch, Lachs, Tintenfisch, Kabeljau
  
Meeresfrüchte:
Garnelen, Hummer, Jakobsmuscheln, Miesmuscheln
  
Fisch und Meeresfrüchte haben einen niedrigeren Garpunkt und sind hitzeempfindlicher als Fleisch. Den Rost sollte man daher höher anbringen, als bei anderem Grillgut. Die optimale Grilltemperatur bewegt sich zwischen 100 und 150 °C.
  
Wir empfehlen Schwertfisch- und Thunfisch-Steaks, ganze Doraden sowie unsere Blacktiger-Garnelen.