Lambrusco


Bei Lambrusco denken viele zuerst an einen billigen italienischen Rotwein mit Kohlensäure. Eine Art Rotwein-Limo, die für morgendliche Kopfschmerzen verantwortlich ist. Und es stimmt ja auch: In den 80ern und 90ern war diese Weinsorte durchaus als Billigwein bekannt und erfreute sich vor allem bei jungen Menschen mit schmalem Budget großer Beliebtheit.

Der Wein aus Norditalien hat sein Image stark verändert und ist inzwischen bei manchen Kennern ein durchaus ein angesehener Qualitätswein.

 

Wenn der Lambrusco in der richtigen Trinktemperatur genossen wird, erzeugt er auch keine Kopfschmerzen mehr und ist auch kein billiger Schaumwein, sondern ein durchaus eleganter und aromatischer Perlwein mit auffällig blutroter Farbgebung.

Ein guter Lambrusco wird aus reduzierten Erträgen hergestellt und beinhaltet die traditionelle Maischegärung zur Extraktion der Inhaltsstoffe und Farbstoffe aus den Traubenschalen. Bei der zweiten Gärung wird der Luftausschluss avisiert (sogenannte Charmat-Methode), damit sich die feinen Aromen vollständig entfalten und der Wein seine kräftige Farbe erhält.

 

Lambrusco wird aus der gleichnamigen roten Rebsorte gekeltert, von der es allerdings noch einmal rund 60 verschie­dene Unter­arten gibt. Die Traube ist sehr alt, ihre genaue Herkunft allerdings bis heute unbekannt. Am Ende entstehen daraus schäu­mende "Friz­zante"-Weine in den klassischen Geschmacks­rich­tungen trocken, halbtrocken, lieblich und süß.

 

Der Perlwein wird in der italienischen Weinbauregion Emilia-Romagna angebaut und hergestellt. Dort wächst die Rebe an sonnigen Hängen und entwickelt sich im mediterranen Klima prächtig.

Der größte Teil italienischer Lambruscos sind sogenannte DOC-Weine, die sich in vier Kategorien unterteilen. Durch die kontrollierte Herstellung wissen Genießer genau, aus welcher Region in der Emilia-Romagna ihr Wein kommt und wo die Trauben geerntet und der Wein produziert wurde.

 

Die vier DOC-Zonen weisen jeweils unterschiedliche Aromen und Besonderheiten des Lambruscos auf. Es gibt also keinen typischen Geschmack, aber durchaus Wiedererkennungswerte bei allen Perlweinen dieser Rebsorte.

 

Lambrusco di Sorbara – der perlende Rot- oder Roséwein wird nördlich der Stadt Modena im Weinbaugebiet „Di Sobara“ angebaut. Der trockene Wein weist eine präsente Säure auf, es gibt ihn in den Geschmacksrichtungen Secco, Amabile, Dolce und Abboccato. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 10,5 und 12 Prozent.

Lambrusco Grasparossa – durch die besonders dunklen Trauben hat der Wein eine dunkle tiefrote Farbe mit intensiven Fruchtaromen von Brombeeren oder Johannisbeeren. Die Anbauregion schließt 14 Gemeinden um Modena ein.

Lambrusco Maestri – der trockene tiefrote Prickelwein wird häufig mit anderen Sorten vermischt, da er sonst zu trocken wird. Er wird in der Gemeinde San Pancrazio angebaut.

Lambrusco Salamino – der rote Perl- oder Roséwein ist ein Cuvée aus mindestens 85% Salamino-Trauben. Er ist sehr leicht, prickelnd und fruchtig und wird in DOC-registrierten Gemeinden rund um Modena angebaut.

 

Besonders farb- und geschmacksintensiv sind vor allem die Sorten, die während der Herstellung auf 0 Grad gekühlt und erst vor dem Verkauf vollständig verarbeitet wurden. Aus diesem Grund hat sich das zeit- und kostenintensive Verfahren vor allem für hochpreisige Sorten etabliert.

Typisch für den italienischen Wein sind vor allem Aromen von Brombeeren, Himbeeren, Kirschen und Maulbeeren. Sie bilden mit ihrer herben Süße das Grund-Bouquet. Dazu kommen sanfte Nuancen von Blüten, Blättern und Baumrinde, die die fruchtigen Noten untermauern und für einen abwechslungsreichen Abgang sorgen.

 

Die optimale Trinktemperatur liegt bei 13 bis 14°C. Bei dieser Temperatur kommen die Aromen der Früchte optimal und intensiv zur Geltung und der Wein ist weder zu säuerlich noch zu süß.

Der kühle italienische Wein harmoniert ideal zu Gegrilltem, Pasta oder zu sommerlichen Salaten.

 

Quelle: https://rhein-ahr-wein.de/blogs/weinwissen/lambrusco

 

Folgende Lambrusco-Weine führen wir im Sortiment:

 

Lambrusco von Le Masserie

Kräftiges Rubinrot mit violetten Reflexen, Noten von Marmelade, Marasca-Kirsche und gemischten Beeren. Süßlicher, ausgewogener, frischer und herzhafter Geschmack.

Passt zu Aufschnitt, Fleisch und kandierten Früchten.

 

Lambrusco IGT – Il Nostro Dolce von Riunite

Perlwein mit rubinroter Farbe und violetten Reflexen. Frische, fruchtige Noten, süß und harmonisch.

Passt zu allen Arten von Gerichten, aber auch so zum Genießen und erfrischen.

 

Lambrusco Grasparossa di Castelvetro Secco DOC von Settecani Vini del Re

Lebhafte rubinrote Farbe mit violetten Reflexen. Trocken, elegant und blumig, am Gaumen frisch mit einem einhüllenden und intensiv fruchtigen Geschmack von reifen Waldbeeren.

Harmoniert als Begleitung zu ersten und zweiten Gängen.

 

Lambrusco di Modena Rosato DOC von Settecani Vini del Re

Brillante kirschrosane Farbe mit Erdbeer-Aroma und Rosenduft. Im Gaumen samtig weich und frisch.

Eignet sich hervorragend als Aperitif.