Weinhof Gump


Weinhof Gump Markus Prackwieser

 

Seit über 200 Jahren ist die Familie Prackwieser Eigentümer des bereits 1546 urkundlich erwähnten Weinhofes Gump in der Gemeinde Völs am Schlern, Südtirol. Markus Prackwieser entdeckte Mitte der Neunziger seine Liebe zum Wein und übernahm im Jahr 2000 von seinem Vater Johann dieses historische Familiengut.

 

Der Austausch mit befreundeten Winzer-Kollegen im „Weingespann“ sowie Fach-Exkursionen in die Vorbild-Regionen, wie die Wachau, das Burgund oder das Loire-Tal prägen die durchaus experimentierfreudige Arbeit im Gump Hof.

 

Das über Generationen erworbene Wissen, eigene ErfahrungZeitGeduld und eine stetige Weiterentwicklung sorgen für das eigenständige Geschmacks-Profil der Weine. Der Anspruch des Weinhofes ist es, den Charakter der Landschaft und des Winzers in den Weinen widerzuspiegeln.

 

Die südwestlich ausgerichteten 50-70% steilen Rebanlagen des Gump Hofes sind ganz ausgezeichnet besonnt und auf rund 400-550 Meter Höhe von Fluss-Schottersteinen geprägt. Diese kalkhaltigen Moränenböden liegen auf festem Bozner-Quarzporphyr und bieten die besten Voraussetzungen für die dort angebauten Sorten.

 

Die Besonderheit dieser speziellen Lagen sind die sich abwechselnden Winde. Tagsüber klimatisch mediterran bläst die Ora vom Gardasee und nachts kühlen die Fallwinde von den Dolomiten die Reben, was dann besonders vielschichtige Weine mit knackiger Frische ergibt. Kein Wunder, dass der Weinbau hier an den steilen Hängen des südlichen Eisacktales am Fuße des Schlern-Massives eine bemerkenswerte Renaissance erlebt.

 

Folgende Weine von Gumphof haben wir im Sortiment:

  • Südtiroler Weißburgunder Praesulis, 0,75l, 14,0 % vol.
    Hocheleganter, komplexer Wein, der seine Vielschichtigkeit erst nach längerem Luftkontakt im großen Burgunderglas zeigt. Passt zu Fisch, frischem Käse, Gemüse, hellem Fleisch und leichten Vorspeisen.
  • Südtiroler Pinot Noir Praesulis, 0,75l, 14,0 % vol. 
    Beeindruckt durch seine finessenreichen Aromen und von Fallwinden geprägte „Bergwürze“. Relativ herber, etwas holzwürziger und speckiger Duft nach roten Beeren, ein wenig schwarzen Beeren und Kirschen mit pfeffrigen Nuancen. Passt zu Wild, Wildgeflügel, Lamm, Kaninchen, Braten und Hartkäse.
  • Sauvignon Blanc Praesulis, 0,75l, 14,0 % vol. 
    Feinsaftige Frucht im Mund, deutlich kräuterig-pflanzliche Aromen und etwas Paprika, feine Säure und zartwürzige Zitrus-Aromatik. Sehr langanhaltend im Abgang. Passt zu Schalentiergerichten, kräftigen Fischspeisen sowie zu Hartkäse oder als Aperitif.
  • Gewürztraminer Praesulis, 0,75l, 15,0 % vol. 
    Herb-würziger, etwas getrocknet-floraler, kräuteriger und erdiger Duft nach angetrockneten Zitrusfrüchten, Litschi und getrockneten gelben Blüten. Klar, kräftig und süßlich-schmelzig im Mund, ziemlich saftig, feine Säure, leichte Kandis- und Karamelltöne am Gaumen. Passt zu Fleisch, Wild und Käse.